Samstag, 20. Januar 2018

Unser Fotograf

... Mitte November erhielt ich eine Anfrage vom wahrscheinlich größten Clown westlich des Mississippi (2,02 m).
Ob ich mir vorstellen könne mit den Clowns ohne Grenzen als Fotoclown und Clown (h.c.) für alles mit auf Tour zu gehen.
Da ich die Arbeit der CloG schon länger lesend verfolge, musste ich nicht lange darüber nachdenken.
Ich kenne und schätze Heiko als Mensch, Musiker, spaßigen, aber auch reflektierten Menschen schon - na Heiko, wie lange ist es jetzt schon? - ca. mein halbes Leben (ich bin 52)...
Es sollte nach Kambodscha gehen. Jenes durch Vietnam-Krieg und Polpot-Regime so gebeutelte Land in Südostasien.
Inzwischen ist (bis auf kleinere Grenzstreitigkeiten mit Thailand) Frieden eingekehrt. Es gehört aber
immer noch zu den ärmsten Ländern der Erde.
Mittlerweile ist fast Ende Januar und der Reisetermin rückt näher - die Unterkünfte sind (fast alle) gebucht. Heiko und ich fahren am 11.2. nach Meck-Pomm, um Carola und Andreas, zwei weitere Clowns ohne Grenzen zu treffen.
Zwei Tage Proben und eine Testshow und am 14. geht es los.
Ich habe mich technisch gesehen mit Ersatz-Kamera und haufenweise Kleinigkeiten aufgerüstet.
Was ich aber überhaupt nicht absehen kann ist, was mich dort wirklich erwartet. Dieses Gefühl ist für mich als planender, abschätzender Typ absolut neu. Mit der Erfahrung der Clowns und meiner Neugier fällt es mir jedoch leicht, mich darauf einzulassen. Ich gehe mit viel Respekt und Demut an die Sache heran.
Ganz nah mit drei Menschen, die ich nicht oder wenig kenne, mit denen ich mich aber jetzt schon durch die anstehende "Mission" verbunden fühle, ein bisschen Freude und positive Gedanken in das Leben der Menschen dort zu bringen.
Am meisten hat mich eine Erfahrung Heikos beeindruckt. Als die Clowns in Flüchtlingslagern
vor Kriegskindern aufgetreten waren und diese Kids, die vorher Krieg gespielt hatten um sich die Zeit zu vertreiben, plötzlich die Nummern der Clowns zum Spielthema machten. Dafür macht man so etwas - das setzt einen Samen für eine bessere Welt... Ich werde noch ganz sentimentalisch ;)

Ich vermute, dass mich anstrengende, heiße, teils stressige aber auch erfüllende und intensive vier Wochen erwarten.
Ich habe mir vorgenommen, für alles offen zu sein, alles auf mich zu kommen zu lassen, eigene Befindlichkeiten hinten an zu stellen und euch Lesern und den Clowns viele schöne Fotos von unserer Reise mitzubringen.

Liebe Grüße mit ganz viel Kribbeln im Bauch
Ollie


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen